Weiblich - männlich - unwesentlich? Geschlechterro






Barry Perlman (Übersetzung Elvira Grübel):
Warum Queer-Astrologie?

In diesem Artikel, den ich für die astrologische Fachzeitschrift MERIDIAN aus dem Amerikanischen ins Deutsche übersetzt habe (Originaltitel: "Why Queer Astrology?"), erklärt Barry Perlman, ein Aktivist der amerikanischen Queer-Astrologie-Szene, warum es sich lohnt, festgefahrene Weltbilder zu hinterfragen.

"Diskussionen über Venus und Mars offenbaren, wie bereitwillig Astrologen Mainstream-Sexualität und Gender-Voreingenommenheit in ihre Interpretationen einfließen lassen."

"Jede Beziehung ist einzigartig und sollte als solche behandelt werden."

"Wir sollten Klienten ausdrücklich einladen, uns zu widersprechen, anstatt darauf zu beharren, dass wir mehr darüber wüssten, wer sie vermeintlich wirklich seien."

Erschienen in der Ausgabe 5/2017 mit dem Schwerpunktthema: "weiblich - männlich - unwesentlich? Geschlechterrollen in der Astrologie".



_______
Zum Erwerb dieses Artikels von Barry Perlman im Meridian digital shop Warum Queer-Astrologie?

^ nach oben


© 2008 Elvira Grübel / Astrologie in Konstanz - All rights reserved.

Diese Seite ausdrucken